Unsere Geschichte

Gegründet wurde unsere gutgelaunte Truppe im Jahre 2005, da Gerlinde Hampe in den Bann des bekannten Iserlohner Schützenzuges gezogen wurde und einige Gattinnen begeisterter Schützen gleich mit sich riss. Der Grundstein war somit gelegt und das Phänomen „Schmückendes Beiwerk“ nahm nach anfänglichen Startschwierigkeiten seinen Lauf.

Diesen passenden Namen gab uns der damalige Iserlohner Oberst Horst Fischer. Im Sommer 2006 waren wir das erste Mal Bestandteil im Festumzug, was wir unserem lieben Dietrich Henseleit (3.Kompanie – Zug Wermingsen) zu verdanken hatten. Er war es, der in wichtigen Zeiten hinter uns stand. An dieser Stelle nochmals ein großer Dank „Ditze“!

Bunte Sommerkleider und Strohhüte waren unser Erkennungsmerkmal und mit unserer Freude am Mitlaufen schmückten wir – unserem Namen getreu – den Schützenzug auf besonderer Art und Weise.

„A fesches Dirndl“ war die Antwort, als wir 2007 einen außergewöhnlichen Blickfang für unsere ohnehin attraktiven Mädels suchten. Fortan waren wir ein sehenswertes Highlight im Iserlohner Schützenzug, was uns etliche Iserlohner bestätigten.

2008 schmückten wir erstmals die Schützen der 1.Kompanie – Jägerzug. Ein besonderer Dank geht hiermit an Ali Robrahn

Besonders zu erwähnen ist, dass in unseren Reihen der Adel ein- und ausmarschiert. Von 2006 bis 2008 wurde Iserlohn von „Schmückendes Beiwerk“ Damen regiert (Katrin Röttgers und Gerlinde Hampe). So langsam müssen wir überlegen ob der Begriff „Beiwerk“ überhaupt noch zutrifft, denn mit ca. 30 Mitgliedern und dem Ehrenmitglied Antonia aus Tirol sind wir ein sehenswerter Bestandteil im Iserlohner Schützenleben.

Unser 10-jähriges Jubiläum haben wir 2015 mit vielen Freunden groß in der Parkhalle gefeiert.

Schmückend sind wir aber alle Mal, daran ist nichts auszusetzen. In der Gaststätte „Hacienda“ haben wir uns bisher regelmäßig zum Schmieden neuer Pläne, Terminabsprachen und natürlich lustigem Beisammensein getroffen.

Bis wir eine neue Heimstatt haben, hat uns Doro vom Schießstand auf der Alexanderhöhe mit offenen Armen empfangen.

Natürlich freuen wir uns immer über gutgelaunten und feierfreudigen Zuwachs.

Daher freuen wir uns auch besonders, wenn wir neue Helfer finden, die sich wie wir gerne dem guten Zweck widmen. Möchten auch Sie uns gerne unterstützen und etwas zu unserer Arbeit beitragen? Dann zögern Sie bitte nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Helfende Hände sind uns jederzeit herzlich willkommen!